Tolle Erlebnisse im Sportcamp Regen

Am Montag, den 15.10.2018, war es endlich soweit. 68 Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe der Staatlichen Realschule Bad Griesbach machten sich auf zu ihrem langersehnten Ausflug in das BLSV Sportcamp nach Regen.

Die drei 7. Klassen und deren jeweilige Klassenlehrer Frau Eichinger, Herr Berger und Frau Reisinger starteten gut gelaunt um 8.30 Uhr mit zwei Bussen Richtung Bayerischer Wald. Nach neunzigminütiger Fahrt erreichten sie das Ziel und wurden freundlich von den Betreuern empfangen. Nach dem Bezug der Blockhäuser, die jeweils mit bis zu 13 Kindern belegt wurden, erfolgte eine kurze Einweisung in die Regeln und das Programm des Camps. Im Anschluss daran wurde gleich das erste Spiel in der Sporthalle durchgeführt. Am ersten Abend organisierten die Betreuer eine aufregende Fackelwanderung, die entlang des Flusses Regen in ein nahegelegenes Waldstück führte. Nach einer Gehzeit von ca. 45 Minuten kamen sie wieder am Ausgangspunkt an, wo bereits ein kleines Lagerfeuer auf die Schülerinnen und Schüler wartete. Wer wollte, konnte dort den Abend gemütlich ausklingen lassen oder sich in die Hütten zurückziehen, um Kraft für den nächsten Tag zu sammeln.

Am Dienstag war nämlich einiges geboten: Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es für die Klasse 7b in den "Nationalpark Bayerischer Wald" nach Zwiesel. Die Klasse 7a versuchte sich im Klettern und anschließend im Bogenschießen bzw. in verschiedenen Teamspielen. Eine GPS-Rallye im nahegelegenen Wald und eine Mountainbike Tour standen für die Klasse 7c auf dem Programm. Am späten Nachmittag erfolgte noch ein Besuch in der Eishalle in Regen, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse des Eislauftages aus der 6. Jahrgangsstufe anwenden konnten. Die zwei Stunden auf dem Eis verflogen und so brachte der Bus die hungrigen Kinder zurück ins Camp, wo schon das leckere Abendessen wartete.

An den beiden nächsten Tagen wechselte das Programm für die Klassen durch. So konnte am Mittwoch die Klasse 7a zum "Haus der Wildnis" und am Donnerstag die Klasse 7c, während die anderen beiden jeweils die verschiedenen Aktivitäten im Camp ausprobieren konnten.

Lena Sedleczki und Lena Berger aus der Klasse 7c haben zu ihrem Besuch im Nationalpark Bayerischer Wald Folgendes verfasst:

Am dritten Tag um 9.30 Uhr machten wir uns auf den Weg zur Deutschen Waldbahn, die uns zum "Nationalpark Bayrischer Wald" brachte. Dort wurden wir von zwei Gruppenführern empfangen, die uns auf dem Rundweg schon viel Interessantes über die dort lebenden Tiere erzählten, aber auch unser bereits vorhandenes Wissen prüften. Bei einem Spielchen konnten wir sogar selbst erfahren, wie das Echolotsystem einer Fledermaus funktioniert.

Wir besichtigten auch eine Steinzeithöhle, in der wir einen interessanten Film über das Leben der Steinzeitmenschen sahen. Anschließend besuchten wir den dazugehörigen Wildpark mit dem "Haus der Wildnis". Das kalte, dennoch trockene herbstliche Wetter trug zum tollen Aufenthalt bei.

Am letzten Spätnachmittag konnten sich die Schülerinnen und Schüler noch bei "Tack do Ball", das unter der Leitung der Betreuer des BLSV-Camps gespielt wurde, austoben. Am Abend wurde gemeinsam noch die nahegelegene Kegelbahn besucht, wo sich so manche Jugendliche als Naturtalent entpuppten.

Am Freitag ging es nach einem ausgiebigen Frühstück und der Siegerehrung der "Zimmercompetition", bei der Blockhütte 2 den entscheidenden Punkt erst bei der überraschenden Zimmerkontrolle am Donnerstagnachmittag kassieren konnte, gegen 10 Uhr nach Hause. Gegen Mittag kamen die Kinder an der Schule an und wurden von den Eltern abgeholt, um sich das Wochenende über von den teilweise doch recht anstrengenden Aktivitäten zu erholen.

Insgesamt war es eine wirklich tolle Woche, bei der so mancher über sich hinauswuchs.