Freibadbesuch der 7. Klassen

Auch unsere 7. Klassen konnten im Zuge des Sportunterrichts unser absolut einladendes Freibad in Bad Griesbach genießen. Während die Sonne vom Himmel strahlte, übte man sich fleißig im Bahnenschwimmen. Die Rutschen-Challenge am Ende des Freibadbesuchs durfte natürlich nicht fehlen.

 

 

Völkerballturnier der 5. Klassen

Sportlich ging es für unsere 5. Klassen gemeinsamen Völkerballturnier am 1. Juli 2021 zu. Mit vollem Elan, einer unglaublich großem Motivation und herausragendem Kampfgeist lieferten sich unsere drei 5. Klassen innerhalb von vier Schulstunden ein spannendes Turnier.

Nach mehrmaligen Übungsstunden in den vorausgehenden TEAM-Stunden, die vor allem noch einmal die genaue Regelkunde und den Teamgeist in den Vordergrund stellten, gaben die Schülerinnen und Schüler in der neu fertiggestellten Turnhalle der Realschule Bad Griesbach ihr Bestes. Wie bei einem Turnier üblich, kann es am Ende nur einen Sieger geben, was für den Zweit- und Dritt-platzierten nicht ganz so einfach zu akzeptieren war. Dennoch wurde im gemeinsamen Ausklang vor der Siegerehrung besprochen, dass nicht nur der Sieg alleine zählt, sondern es viel wichtiger ist, den Teamcharakter der Klasse in den Fokus zu stellen.

Allein damit, dass man innerhalb der Klassengemeinschaft an einem Strang zieht, zusammenhält und jeden Spieler "mitspielen" lässt, hat man unglaublich viel aus dem Turnier gelernt. Und dies gelang allen drei 5. Klassen!!!

Dennoch auch an dieser Stelle noch einmal Glückwünsche an die Siegerklasse 5a, die sich einen Eisdielenbesuch mit einer Kugel Eis für alle redlich verdient hat. Der Wanderpokal wartet nächstes Jahr auf eine Revanche.

 

 

Freibadbesuch der 5. Klassen

Im Rahmen des Sportunterrichts hatten die Mädels unserer 5. Klassen die Gelegenheit, ihr schwimmerisches Können im Freibad Bad Griesbach unter Beweis zu stellen.

Schnell ging es nach einem strammen Fußmarsch zum Bad in das kühle Nass, um dort fleißig Bahnen zu ziehen. Der ein oder andere Hinweis zur Verbesserung der eigenen Schwimmtechnik wurde gern entgegengenommen. Natürlich durfte auch die Rutsche am Ende der Doppelstunde nicht fehlen, bevor es zurück zur Schule ging.

 

Projekt "Allgemeine Fitness" überzeugt durch eine Kombination aus Theorie und Praxis

Im Rahmen eines Projektes zum Thema "Allgemeine Fitness" im Fach Sport während des Distanzunterrichtes haben sich die Schülerinnen der Klassen 9a, b, c in Form von Referaten kreativ ausgetobt. Arbeitsaufträge, die sowohl praxisorientiertes Lernen als auch theoretische Inhalte aufgriffen, wurden in den zwei Sportstunden pro Woche online per Live-Schaltung erarbeitet. So übten sich die Schülerinnen in unterschiedlichen Bereichen. Neben dem Teilbereich Bewegung wurde auch der Bereich Ernährung, welcher zum Thema "Allgemeine Fitness" immer Beachtung finden sollte, von verschiedenen Seiten her beleuchtet. Die Schülerinnen haben diesbezüglich unterschiedlichste Themen wie die Low-Carb Ernährung, Vegan, Vegetarisch, Paleo oder auch generell das Thema Kalorienbilanz genauer aufgearbeitet. So kam es neben schweißtreibenden, kräftigenden Bewegungseinheiten auch zu theoretischen Impulsen beim Distanzlernen, welche die Schülerinnen in ihren Alltag einfließen lassen können.

Sehr erfreulich sind die Ergebnisse einzelner Schülerinnen hinsichtlich der kreativen Umsetzung z.B. in Form von Videos zu erwähnen, die eine geballte Medienkompetenz aufweisen. Es freut uns, dass vor allem in anspruchsvollen Zeiten wie diesen aufgrund der vorhandenen digitalen Möglichkeiten das Lernen und allen voran auch die Bewegung nicht zu kurz kommen.

Hier kommen Sie zum Video "Ausdauertraining" und "Kalorienbilanz".

 

 

Besuch eines Fitnessstudios der 9. und 10. Klassen

Unsere 9. und 10. Klassen konnten mit ihren Sportlehrkräften Frau Thaller, Herrn Schäfer und Herrn Berger sportliche Eindrücke aus der Welt der Fitnessbegeisterten im Studio FACT Fitness in Pocking erschnuppern. Ein von Seiten des Studios toll organisierter Vormittag machte es möglich, das vielfältige Kurs- und Trainingsangebot zu erkunden sowie schweißtreibende Workouts zu absolvieren. Neben der "factory"- einer absolut einladenden und neu gestalteten Trainingsfläche, welche diverse Anreize für ein umfassendes funktionales Training bietet- hatten unsere Schülerinnen und Schüler auch die Möglichkeit, in die Sparte "Group Fitness" einzutauchen und beim Jumping oder auch Tae Bo durch mitreißende und motivierende Traineranleitungen etwas für ihre Gesundheit zu tun.

Der gesundheitsorientierte Aspekt im Hinblick auf die richtige Haltung, die bei dem langen Sitzen in der Schule oft zu kurz kommt, war dadurch gegeben, dass die Trainer bei jeder Übung auf die richtige Ausführung achteten und bei Bedarf Tipps zur Verbesserung gaben. So verging der Vormittag wie im Nu und es war für reichlich Abwechslung gesorgt. Das Schwitzen fiel auf diese Art und Weise überhaupt nicht schwer. Zudem bekamen unsere Schülerinnen und Schüler von Seiten des Studios einen kostenlosen Tagesgutschein, den sie beliebig einlösen können. In diesem Sinne noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Inhaber Sabine und Florian Beham, die mit ihrem Team maßgeblich zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben.

 

 

Eislauftag der 6. Klassen

Alle vier sechsten Klassen, damit fast 100 Schüler, machten sich auf den Weg zur Eishalle nach Passau, um dort den Vormittag über in die Gleitsportart Eislauf hineinzuschnuppern. Die Vorfreude war groß und die Stimmung gut.

Vor Ort konnten sich die Schülerinnen und Schüler, die keine eigenen Schlittschuhe besaßen, welche ausleihen und so gegen neun Uhr standen dann alle auf dem Eis. Doch noch nicht jeder konnte gleich gut fahren. So betreuten die Lehrkräfte Frau Sentef und Frau Feuerer zuerst die Anfänger, die noch nie auf dem rutschigen Untergrund gestanden hatten. Unterstützt wurden sie dabei von etlichen Eisbären oder Robben (Figuren zum Festhalten und Abstützen).

Nachdem die Schülerinnen und Schüler sich einige Zeit einfahren konnten, begannen die technischen Übungen, die im Stationsbetrieb durchlaufen wurden. Die Sportlehrkräfte Frau Thaller, Frau Schulze, Frau Reisinger und Herr Schäfer hatten sich so Einiges überlegt: verschiedene Bremsarten, in den Kurven übersetzen, rückwärts laufen, verschiedene Laufformen und kleine Spiele waren nur ein Teil der zu absolvierenden Aufgaben.

Man konnte teilweise wagemutige Eislaufakrobaten und rekordverdächtige Eisschnellläufer bewundern. Alle machten wirklich schnell Fortschritte. Bewundernswert waren jedoch die Erfolge, die sich "die Anfänger" auf die Fahne schreiben konnten. Die Stürze, die so mancher einstecken musste, waren sicher sehr schmerzhaft, aber alle kämpften und erreichten das Ziel, am Ende frei auf dem Eis zu fahren. Es gab kein Jammern und auch keine Unfälle - dafür zollen wir großen Respekt!

Am Ende gab es sogar noch einen Discolauf, den wir jedoch schon nach wenigen Minuten schweren Herzens verlassen mussten. Dass es vielen so schwer gefallen ist, sich von der Eishalle zu trennen, zeigt, dass der Tag ein großer Erfolg war. Bei der Umfrage in den Klassen am Ende des Vormittages war klar erkennbar, dass jeder etwas aus dieser Unterrichtseinheit auf dem Eis mitgenommen hat -

nicht nur den ein oder anderen blauen Fleck - sondern wirklich seine Technik verbessern konnte. Damit haben wir auf jeden Fall alle unser Ziel erreicht!

Die Fachschaft Sport freut sich schon auf den nächsten Eislauftag im kommenden Schuljahr!

 

 

Sportwoche der 7. Klassen

Auch dieses Jahr machten sich unsere 7. Klassen in der Woche vom 14.10.2019- 18.10.2019 auf den Weg ins BLSV-Sportcamp nach Regen. Bei strahlendem Sonnenschein kamen die 66 Jungs und Mädels am Montag an und durften ihren Teamgeist nach der Einteilung in die jeweiligen Blockhütten am Nachmittag beim Chaosspiel und beim Spiel ohne Grenzen in Gruppen unter Beweis stellen. Nach dem Abendessen erkundeten die Jugendlichen die Gegend, indem die nächtliche Finsternis durch Fackeln erleuchtet wurde. Anfängliche Skepsis, was die Handhabung der Fackeln anbelangt, konnte schnell ins Gegenteil verkehrt werden und die Wanderung wurde zu einem einmaligen Erlebnis.

Den weiteren Verlauf der Woche wurden die einzelnen Programmpunkte durchgetauscht, sodass jede Klasse in den Genuss kam, an unterschiedlichen Tagen alles durchlaufen zu können. Neben dem Ausflug in den Nationalpark Bayerischer Wald, der mit einem sehr informativen Besuch des Hauses zur Wildnis versehen war, standen neben Bogenschießen, Klettern, Mountainbiken auch verschiedene Sportarten zum Thema Teambuilding auf dem Programm. Es wurde also nie langweilig. Am letzten Abend lieferten sich die Schülerinnen und Schüler beim gemeinsamen Kegeln spannende Duelle, was einen durchaus gelungenen Abschluss der Woche darstellte. Viel zu schnell war der Freitag gekommen, an dem nach dem gemeinsamen Frühstück die Rückfahrt nach Bad Griesbach auf dem Programm stand. Alles in allem waren sich aber alle einig: " Wir hätten gerne noch eine Woche verlängern können!"