Obwohl dieses Jahr alles ein wenig anders organisiert werden musste, konnten dennoch talentierte LeserInnen der 6. Klasse auch heuer beim Vorlesewettbewerb an der Realschule Bad Griesbach ihr Können unter Beweis stellen. Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet. Er bietet den SchülerInnen aller Schularten die Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten gleichen Alters im Lesen zu messen.

Die Jury konnte dieses Jahr nicht mit Besuchern von auswärts besetzt werden, wie sonst üblicherweise von den Organisatorinnen Christine Wimmer und Silvia Eichinger geplant. Stattdessen übernahmen Schulleiterin Christine Graf, die Lehrerinnen Birgit Thaller und Marieluise Bader und Schülersprecherin Hanna Kulman (8b) diese Funktion und erhielten damit die einmalige Gelegenheit, den vielfältigen Vorträgen mit Interesse zu lauschen und sie anschließend zu bewerten.

Nachdem im Klassenverband vorausgehend bereits die zwei jeweiligen Klassensieger ermittelt worden waren, durften diese nun gegeneinander antreten. Zwei Aufgaben hatten sie zu bewältigen: einen selbstgewählten Lesetext aus einem von ihnen ausgesuchten Buch vorzutragen und einen vorgegebenen unbekannten Text ohne Vorbereitung oder Einlesezeit vorzulesen. Man hatte dazu in der neu gestalteten Schülerbücherei angerichtet, schließlich durften aufgrund der Abstandsregeln nur die Vortragenden anwesend sein, nicht aber wie sonst alle Klassenkameraden.

Recht kurzweilig gestalteten sich die Vorträge der konkurrierenden Schüler, die allesamt spannende und interessante Buchausschnitte gewählt hatten, auch wenn sie auf den Applaus und das Anfeuern der Klassenkameraden dieses Jahr leider verzichten mussten. Die Jury wurde bei den von den SchülerInnen selbst gewählten Texten aus "Harry Potter", "Alex Rider", "Bitte nicht öffnen" oder "Die Glücksbäckerei" gut unterhalten, denn alle Vorlesenden vermochten die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu gewinnen und diese zu begeistern. Im zweiten Teil des Wettbewerbs war noch einmal höchste Konzentration gefragt. Die Aufgabe, einen ihnen bis dahin noch unbekannten Textausschnitt aus "Der geheime Garten" (von Linda Chapman) gekonnt vorzulesen, wurde von allen sechs Teilnehmern mit Bravour gemeistert.

Am Ende konnte sich in der Gesamtwertung Marie Kudlorz aus der Klasse 6a durchsetzen. Die Jury hatte einstimmig gewählt, lobte jedoch die bei allen respektable und die Anforderungen übertreffenden Leistungen der Vortragenden. Als zweite und dritte Siegerinnen freuten sich Saskia Blättermann (6a) und Lina Dobler (6c) über ihre Urkunden und die von der Schule verliehenen Buchpreise. Die Siegerin durfte nicht nur ein tolles Buch mit nach Hause nehmen, sondern qualifizierte sich mit ihrem Sieg auch für den Kreisentscheid Passau Süd.