Offene Ganztagsbetreung

Seit dem Schuljahr 2018/19 bietet die Staatliche Realschule Bad Griesbach im Rottal eine eigene Offene Ganztagsbetreuung an.

Diese gliedert sich in die drei Phasen:

  • Mittagessen
  • Lernzeit (Hausaufgabenbetreuung)
  • Freizeit

Die Anmeldung zur Offenen Ganztagsbetreuung erfolgt über das Sekretariat.

 

Pädagogisches Konzept der Staatlichen Realschule Bad Griesbach i. R. für die OGTB

1. Einleitung

Die Offene Ganztagsbetreuung (OGTB) ist für Kinder und Eltern ein wichtiges Anliegen. Schule ist neben der Familie ein wichtiger Lebens- und Erfahrungsraum. Durch die Einführung der OGTB wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert und für die Kinder mehr Bildungsqualität und Chancengleichheit angestrebt. Förderung, Bildung, Erziehung und Betreuung werden ein ganzheitliches Angebot in und im Umfeld der Schule. Insbesondere im Zusammenspiel von Schule und OGTB soll sich die Schule vor allem für die Kinder der OGTB zu einem ganztägig geöffneten Haus des Lernens und Lebens immer weiter entwickeln.

Jedes Kind bringt seine ganz persönlichen Erfahrungen mit, lebt in unterschiedlichen sozialen Gefügen und hat eigene Ressourcen, die gefördert und wertgeschätzt werden müssen. Wichtig ist auch, dass durch verschiedene Aktivitäten und Angebote die Kinder immer wieder die Erfahrung machen können, dass sie gemeinsam oft mehr erreichen können als alleine und damit ein Gruppengefühl entwickeln. Sozialverhalten, das Vermitteln von Normen und Werten, werden groß geschrieben. Dabei wird die Individualität des Einzelnen mit seinen natürlichen Möglichkeiten und Grenzen berücksichtigt.

2. Rahmenbedingungen

Veränderte gesellschaftliche Rahmenbedingungen sowie veränderte Lebenssituationen der Familien sind der Grund, dass der Bedarf an einer ganztägigen Betreuung in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und - das ist unsere Prognose - auch weiter steigen wird.

Schon lange gibt es die Möglichkeit der offenen Ganztagsbetreuung für Kinder der Staatlichen Realschule Bad Griesbach im Rahmen einer Kooperation mit der Grund- und Mittelschule Bad Griesbach. Seit dem Schuljahr 2018 / 2019 findet nun die Betreuung der Kinder nach dem Mittagessen in den Räumen der Realschule statt, dies unter der Trägerschaft des Ortscaritasvereins Bad Griesbach i. R. e. V., vertreten durch den 1. Vorsitzenden Herrn Bernhard Heidingsfelder. Die OGBT besteht bisher aus einer Gruppe. Betreut werden die Kinder von 13:15 Uhr (Unterrichtsschluss) bis längstens 16:30 Uhr.

3. Ziele der OGTB

Die Kinder sollen in ihrer Entwicklung zu eigenständigen, sozialen und an Bildung interessierten Persönlichkeiten auch im Rahmen der OGTB unterstützt werden.

Dabei ist es uns wichtig:

  • ihnen eine Struktur für das Erledigen (zum Teil) ungeliebter Aufgaben zu vermitteln (eigenständiges Lernen),
  • ihnen einen respektvollen und toleranten Umgang miteinander vorzuleben (Sozialkompetenz),
  • sie individuell in ihrer schulischen Entwicklung zu begleiten und zu fördern und fordern,
  • darüber hinaus sollen kreative Fähigkeiten und körperliche Bewegung gefördert werden.

4. Personal

Die Offene Ganztagsbetreuung hat zur Zeit zwei pädagogisch ausgebildete Fachkräfte mit Lehrbefähigung: Frau Deines als ausgebildete Grundschullehrerin, Frau Bender hat die Lehrbefähigung für Mathematik in der Sekundarstufe I.

5. Unsere Räumlichkeiten und deren Ausstattung

Die OGTB ist übergangsweise in einem Kunst- und dem ehemaligen Raum für textiles Gestalten untergebracht. Der Kunstraum wird als Hausaufgabenraum genutzt und wird mit den Kindern - gemeinsam mit Frau Deines - jahreszeitlich dekoriert und geschmückt. Bei steigender Schüler- bzw. Klassenzahl wird der Kunstraum allerdings wieder als solcher bzw. als Klassenzimmer gebraucht. Der Raum für textiles Gestalten, der als Ruhe- bzw. Aufenthaltsraum genutzt wird, ist ziemlich groß, fast zu groß für eine gemütliche, kuschelige Atmosphäre. Wir versuchen, den Raum so gemütlich wie möglich zu gestalten mit einer neu angeschafften Couch und mit Sitzsäcken.

In Planung ist der Ausbau von Räumlichkeiten der ehemaligen Sauna im Bereich der Turnhalle und des Fitnessraumes. Hier gibt es drei Räume, die eine Einheit bilden und sich in einen Hausaufgabenraum, einem Aufenthaltsraum und in einen Ruheraum aufteilen lassen. Alles sehr gut überschaubar, da zusammenhängend, für die Aufsichten.

6. Unser Team

Im Wesentlichen sind Frau Deines als Koordinatorin der OGTB und Frau Bender für die Betreuung der Kinder zuständig ist. Darüber hinaus ist der Kontakt zu Lehrkräften, die die Kinder im Unterricht haben, auch am Nachmittag möglich.

Neben diesem Stammteam ist im kommenden Jahr angedacht, die Tutoren in den Nachmittag der OGTB zu integrieren - das ginge dann von der Hilfe bei Hausaufgaben bis zur Anleitung von Spielen.

7.0 Kommunikationsstrukturen:

7.1 Offene Ganztagsbetreuung -Schule

Offener Austausch und ein vertrauensvolles Verhältnis untereinander sind wichtig, um Kinder in ihrer Entwicklung bestmöglich zu begleiten und zu stärken. Aus diesem Grund hält das Personal der OGTB engen Kontakt zur Schulleitung und zum Kollegium. Bei Bedarf tauschen sich die Betreuerinnen der OGTB mit den Lehrkräften aus. Frau Deines nimmt als Koordinatorin der OBTB den Lehrerkonferenzen teil, wenn Angelegenheiten der Offenen Ganztagsschule behandelt werden. Frau StRin (RS) Christine Wimmer ist die Lehrkraft, die die enge Verbindung zwischen den Lehrkräften und der OGTB darstellt.

7.2 Eltern

Die OGTB unterstützt Eltern in ihrer Erziehungsarbeit, entlässt sie aber nicht aus ihrer Erziehungsverantwortung. Vorschläge und Wünsche der Eltern sollen angehört und mit deren Hilfe umgesetzt werden, sofern sie nicht diesem pädagogischen Konzept widersprechen. Für Elterngespräche können Termine vereinbart werden Wir haben immer ein offenes Ohr und stehen für persönliche Gespräche nach Absprache zur Verfügung. Gerne können auch in der Abholphase von 15:30 bis 16.30 Uhr " Tür und Angel" Gespräche geführt werden. Die wichtigsten Informationen werden zeitnah auch in schriftlicher Form weitergegeben.

8.0 Realisierung

8.1 Hausaufgabenzeit

Die Hausaufgabenzeit ist für alle Schüler/innen verpflichtend. Ab 14.00 Uhr gehen die Kinder in ihren Hausaufgabenraum, um dort die Hausaufgaben zu erledigen.

Unter qualifizierter Betreuung wird den Kindern ermöglicht, das am Vormittag Erlernte zu verfestigen. Die Kinder werden angeleitet möglichst selbständig zu arbeiten. Die Schüler erledigen ihre Hausaufgaben -soweit es möglich ist - selbstständig.

Das Betreuungspersonal übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Hausaufgabe. Kontrolle und Nachbesserung erfolgt durch die Eltern.

Die OGTB ist ein Betreuungsangebot mit Hausaufgabenbetreuung und ersetzt damit keine Nachhilfe.

Je nach Menge und der momentanen Verfassung des einzelnen Kindes kann dies auch mal bedeuten, dass die Hausaufgaben nicht vollständig bearbeitet sind.

8.2 Hausaufgabenregeln
  • Die Kinder kommen pünktlich um 14:00 Uhr in den Hausaufgabenraum.
  • Während der Hausaufgabenzeit arbeitet jede/r leise und lenkt durch Schwätzen die anderen nicht ab.
  • Dies ist keine Zeit zum Spielen, Essen....
  • Erst nach eigenem Bemühen können die Betreuungspersonen oder andere Schüler um Hilfe gefragt werden.
8.3 Teilhabe von Kindern

Die Teilhabe von Kindern am täglichen Geschehen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Selbständigkeit und Selbstbestimmung.

Ebenso können die Kinder Einfluss auf die Gestaltung der Betreuungsräume nehmen.

Die Freizeitaktivitäten, die ab 15:00 Uhr stattfinden, werden mit ihnen abgesprochen. Im Angebot stehen abwechslungsreiche, altersgemäße Beschäftigungsangebote, die sich an den Interessen und Bedürfnissen der Schüler/innen orientieren. Zu den Angeboten gehören Basteln und Malen, sportliche Aktivitäten - je nach Wetter drinnen und draußen, Feiern aber auch Ruhe und Auszeiten bei Bedarf. Es ist auch möglich am Wahlunterricht, der an der Schule angeboten wird, teilzunehmen. Während dieser Zeit sind dann die entsprechenden Lehrkräfte für die Aufsicht der Kinder zuständig.

8.4 Tagesablauf

Für uns und die Kinder ist ein klar strukturierter Tagesablauf mit wiederkehrenden Ritualen sehr wichtig. Das Eingehen auf die aktuellen Bedürfnisse der Kinder wird eingebunden in feste Strukturen, klare Regeln und gewachsene Rituale, welche ihnen Sicherheit geben.

Um 13.15 Uhr, nach Unterrichtsschluss versammeln sich alle Kinder der OGTB in der Aula und gehen gemeinsam mit Frau Deines zum Mittagessen in die Mittelschule. Dort wird gemeinsam zu Mittag gegessen. Nach dem Mittagessen haben die Kinder nochmals für ca. 10 Minuten die Möglichkeit, sich zu bewegen, bevor es dann in die Hausaufgabenräume geht. Nach diesen haben wir je nach Abholzeit bis zu 1,5 Stunde Zeit für verschiedene Aktivitäten. Mit anderen teilen, nicht immer der Erste sein, Kommunikation mit Freunden stehen an oberster Stelle.
 
8.5 Betreuungszeiten

Diese sind von Montag bis Donnerstag von: 13.15 - 16.30 Uhr

Der zeitliche Ablauf ist folgendermaßen:

  • um 13:15 Uhr:Treffen in der Aula und Aufbruch zum gemeinsamen Mittagessen in der Mittelschule
  • bis ca. 13:45: Mittagessen
  • bis 14:00 Uhr: Bewegung möglichst draußen
  • von 14:00 - 15:00 Uhr: Hausaufgabenzeit
  • von 15:00 - 16:30 Uhr : Freizeitbeschäftigung - je nach Bedarf

9.0 Regeln

9.1 Allgemeine Regeln

Neben den bereits genannten Hausaufgaben- und Essensregeln, wurden mit den Kindern allgemeine Verhaltensregeln festgelegt, die ein gemeinsames Leben und Lernen erleichtern sollen:

  • Wir melden uns bei den Betreuern, wenn wir uns nach dem Unterricht in der Aula treffen.
  • Wir gehen miteinander respektvoll um, wir beleidigen niemanden und lachen niemanden aus.
  • Wir lassen die anderen ausreden und hören einander zu. Wenn wir in Konflikten nicht weiterkommen, holen wir uns Hilfe bei den Betreuern.
  • Wir achten das Eigentum der anderen und das von Schule und Betreuung.
  • Jeder ist für das Spielzeug, Buch- oder Bastelmaterial verantwortlich, das er benutzt und räumt es danach an seinen Platz zurück.
9.2 Essensregeln

Beim Mittagessen wird darauf geachtet, dass es beim Anstellen keine Drängeleien gibt, sich die Kinder in angemessener Tischlautstärke unterhalten, die Tischsitten (Essen mit Messer und Gabel, sorgsam mit dem Essen umgehen...) beachtet werden, das Abräumen der Tische erfolgt.

9.3 Konsequenzen bei Nichteinhaltung der Regeln

Natürlich gehört zu jeder Regel eine Ausnahme. Jedoch ist es wichtig, dass den Kindern diese Regeln immer wieder bewusst gemacht werden und auf deren Einhaltung geachtet wird. Sollten sich Kinder gar nicht an diese Regeln halten gibt es Konsequenzen in verschiedenen Stufen, welche mit den Kindern abgesprochen sind:

  • Jedes Kind wird zunächst an die Regel erinnert, welche es gerade nicht beachtet
  • Verhält sich das Kind weiterhin nicht angemessen, wird es bei der Hausaufgabenbetreuung einzeln an einen Tisch gesetzt.
  • Ist auch diese Maßnahme nicht ausreichend, werden die Eltern informiert.

Sollte ein Kind immer wieder massiv gegen die Regeln verstoßen, dass es für ein oder zwei Tage oder auch ganz von der OGTB ausgeschlossen wird. Der Kontakt zu den Eltern ist daher sehr wichtig.

10. Finanzierung

Die Teilnahme an der Offenen Ganztagsschule ist kostenfrei, da Fördermittel des Freistaates Bayern zur Verfügung gestellt werden. Für Zusatzangebote können Kosten erhoben werden.

11. Schlusswort

Wir sind bemüht, uns stetig weiter zu entwickeln und wachsen mit den Kindern an verschiedensten Aufgaben. Wir sind offen für Anregungen und werden dieses Konzept regelmäßig weiterentwickeln.

Olga Deines
Irene Bender