Umweltgruppe

Die Umweltgruppe engagiert sich in vielfältigen Bereichen, wobei wir seit 13 Jahren die Auszeichnung Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda-21-Schule für unsere Schule holen. In diesem Schuljahr haben sich insgesamt 28 Schüler und Schülerinnen aus der 5. und 6. Jahrgangsstufe für dieses Wahlfach entschieden. Betreut werden sie von den Biologielehrerinnen Frau Sigl und Frau Schulze.

Wir werden Aktionen zu folgenden Themenbereichen bearbeiten: "Maßnahmen zum Klimaschutz" und "Biologische Vielfalt im Schulumfeld".

Dafür ist bisher geplant, wieder die Schulhochbeete zu bepflanzen und zu pflegen, die Schul-blumenwiesen und gepflanzten Obstbäume zu betreuen, den jährlichen Energiespar-Wettbewerb durchzuführen, Umweltpapier zu verkaufen und in einer Aktion erneut den "Ökologischen Fußabdruck" bei den Mitgliedern der Schulfamilie zu bestimmen.

In diesem Schuljahr wollen wir zusätzlich z. B. folgende Aktivitäten durchführen: Tassen zum Aufhängen mit Vogelfutter füllen, Suppen aus selbst geernteten Kartoffeln und Kürbissen kochen und beim Adventsbasar der Schule verkaufen und aus geernteten Kräutern Naturkosmetik herstellen....

 

 

 

Pflanzaktion der Umweltgruppe

Erstmalig initiierte nun die Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Passau, Frau Gundula Hammerl, eine langfristig angelegte Aktion.

Im letzten Schuljahr organisierte sie zusammen mit der Gärtnerei Hechinger bereits eine Pflanzaktion der Staudenmischung "Silbersommer" vor dem Schuleingang. Die Umweltgruppe der Staatlichen Realschule baute zudem ein großes Insektenhotel und stellte es an der Blumenrabatte auf. Das gut angewachsene Blütenmeer bot bereits in diesem Hochsommer reichhaltige Nahrung für viele Schmetterlinge und Wildbienen. Eine Aufgabe für die Umweltgruppe des laufenden Schuljahres (15 Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe) ist es nun, die Stauden regelmäßig zu gießen und zu pflegen.

Im Rahmen der an der Schule durchgeführten "Themenwoche Nachhaltigkeit" startete nun eine Nachfolgepflanzung. Unter der Leitung von Frau Hammerl zusammen mit der Umweltkoordinatorin der Realschule Frau Schulze und Biologiereferendar Herr Niedernhuber wurden von den Schüler und Schülerinnen mit enormem Eifer etwa 2800 Blumenzwiebeln zwischen die Stauden gesetzt, um die Blütenvielfalt noch zu erhöhen. Anemonen, Narzissen, Krokusse, Zierzwiebeln und Traubenhyazinthen erfreuen in Zukunft nicht nur die Schüler und Lehrer der Realschule Bad Griesbach, sondern auch zahlreiche Insekten. Weitere Aktionen sind geplant: Die Umweltgruppe wird kleine Dosenbienenhotels bauen und aufhängen und für das Frühjahr 2019 ist der Rückschnitt der verwelkten, oberirdischen Staudenorgane vorgesehen, sodass den aktiven und für die Umwelt engagierten Schülern die Arbeit sicherlich nicht so schnell ausgeht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Umweltgruppe zusammen mit Schulleiterin Christine Graf (Mitte hinten), der Umweltkoordinatorin S. Schulze und dem Biologielehrer M. Niedernhuber, sowie Gundula Hammerl vom Landratsamt Passau (hinten, v. links)